ARCHIV
Archiv
21.03.2017, 14:14 Uhr
Kreisbauernverband wählt neuen Vorstand

Bert Kämmerer neuer Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Erfurt-Sömmerda e.V.

 

Foto: Landratsamt Sömmerda

Die Wahl eines neuen Vorsitzenden und des Vorstandes stand im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kreisbauernverbands Erfurt-Sömmerda e.V. am 21. März 2017 im Volkshaus Sömmerda. Doch bevor die Mitglieder an die Wahlurne traten, richteten die Gäste des Abends, Thüringens Landtagspräsident Christian Carius, der Präsident des Thüringer Bauernverbandes Dr. Klaus Wagner und Landrat Harald Henning, Grußworte an die Anwesenden.

Dabei gingen die drei Redner auf aktuelle, die Landwirte beschäftigende Fragen ein. So stellte Dr. Wagner unter anderem fest, dass der globale Markt die Rahmenbedingungen auch für die Landwirtschaft in Deutschland setze. Deshalb brauche es klare Konzepte, die die Betriebe wirtschaftlich stärken und keine negativen, punktuell meist einseitigen Diskussionen. Zumal zunehmend weniger Menschen in der Landwirtschaft arbeiten und heute in Deutschland ein Landwirt die Nahrungsgrundlage für 155 Menschen sichert. Damit haben immer weniger Menschen direkte Berührung mit der Landwirtschaft.

Auch Carius mahnte mehr Ehrlichkeit in der politischen Diskussion über die Landwirtschaft ein. Zwar sei es wichtig, dass sich der Bauernstand dem weltweiten Wettbewerb stelle, doch müsse ihm die Politik die dafür notwendige Planungssicherheit geben. Er kritisierte ebenfalls die aus seiner Sicht recht einseitig geführte Diskussion über Tierwohl und nachhaltige Landwirtschaft. Sein herzlicher Dank galt Friedrich Kirchner, der nach 18 Jahren im Amt nicht mehr für den Vorsitz des Kreisverbands kandidierte.

Friedrich Kirchner nutzte seinen Rechenschaftsbericht, um letztmalig als Kreisvorsitzender seinen Berufskolleginnen und -kollegen Mut zu machen. „Wir Bauern haben keinen Grund, uns zu verstecken.“ Wichtig sei es, die Bevölkerung für die Themen und Probleme der Landwirte zu sensibilisieren. Fakt ist, so Kirchner, in der Landwirtschaft gebe es keine reinen deutschen Lösungen mehr.

Mit Blumen und dem herzlichen Applaus der Anwesenden wurden Dietrich Kirchner, Ute Reifenstein, Dieter Rothe, Gunter Kneise und Nicky Ruhe aus dem Kreisvorstand verabschiedet.

In der sich anschließenden Neuwahl wurden die 16 Mitglieder des Kreisvorstandes gewählt, die aus ihrer Mitte heraus Bert Kämmerer, Geschäftsführer der Geratal Agrar GmbH & Co. KG Andisleben, zum neuen Kreisvorsitzenden bestimmten.