NEUIGKEITEN
Neuigkeiten
19.06.2018, 14:49 Uhr
Agrarunternehmen feiern ihre traditionellen Hoffeste

Lange Trockenheit wird Konsequenzen haben

Foto: Agrargenossenschaft Weißensee

Gleich bei drei Agrarunternehmen seines Wahlkreises war der Thüringer Landtagspräsident und Landtagsabgeordnete Christian Carius am Samstag, 16. Juni zu Gast.

Die Agrargenossenschaften von Weißensee (Foto), von Schloßvippach und Leubingen hatten wieder ihre Feste perfekt organisiert. Landverpächter, Geschäftspartner und Interessierte sind in jedem Jahr gern gesehene Gäste, die man u.a. bei Flurfahrten, Technik- und Autoschauen, Bastel- und Spielangeboten, zünftiger Musik sowie bester Verpflegung bei Laune hält.

Allerdings war die Stimmung auch getrübt, wie beispielsweise in Weißensee. In seiner Begrüßungsrede beklagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Paffen das Wetter und die EU-Politik. Ich bin frustriert.“ Auf das Wetter, auf die EU-Politik in Brüssel und die mangelnde Wertschätzung der Landwirtschaft in der Bundespolitik und in der Bevölkerung. „Die Landwirtschaft ist der Prügelknabe der Nation, so Paffen. Seine 45 engagierten Mitarbeiter schlagen sich Tage, Nächte, Sonn- und Feiertage für vergleichsweise wenig Geld um die Ohren, um die Felder zu bearbeiten und die Saat zu pflegen. „Dieses Jahr ist eine einzige Katastrophe“.  Die Trockenheit führe dazu, dass das Getreide notreife und die Körner klein blieben. Verträge mit Mühlen könnten nicht eingehalten werden, im schlimmsten Fall ernte man nur Futtergetreide. Paffen erwarte nicht die Hälfte des sonst üblichen Ertrages. Mit 1,5 bis 2 Millionen Euro Verlust müsse er rechnen. Hinzu kämen die Restriktiven aus Brüssel.

Landtagspräsident Christian Carius (CDU) würdigte die Arbeit des Teams der Agrargenossenschaft. Sie habe sich den Anforderungen der Zukunft gestellt. Man solle nicht Traumbildern nachrennen, sondern ein starkes Zeichen in Richtung Brüssel setzen.